Die Bergbühne wird 40 Jahre alt

Angefangen hat es, als eine Umfrage in Lüdersen ergab, dass die Einwohner neben der sportlichen Betätigung in der Mehr- zweckhalle dort auch andere Aktivitäten erleben wollten. Die Mehrheit der Befragten war für Theateraufführungen.

 

Im Januar 1978 haben dann 10 Lüderser beschlossen, eine Theatergruppe zu gründen. Da aber nur Vereine Fördergelder erhalten konnten, wurde die Gruppe am 19.6.1978 offiziell in „Spielkreis Lüdersen“ benannt. Zur 1. Vorsitzenden wurde Lydia Rodewald gewählt, ihr Stellvertreter war Erwin Delekat. Bereits im Dezember 1978 wurden auf einer Weihnachtsfeier zwei kurze Stücke aufgeführt.

 

1981 wurde der Verein dann in „Bergbühne Lüdersen e.V.“ umbenannt.

 

 

Aus der 1980 gegründete ersten Kindergruppe gehören seit 2001 Markus Baumecker, Christa Assel geb. Hölscher und Manuela Krause geb. Raasch dem 5-köpfigen Vorstand an.

 

 

Im Laufe der 40 Jahre ist die Vereins-führung  ziemlich stabil geblieben. Nach Lydia Rodewald waren bis 2001 Erwin Delekat und zwischendurch für zwei Jahre Jürgen Stosnach als 1. Vorsitzende tätig. Seitdem leitet Markus Baumecker die Geschicke des Vereins.

 

 

Auch bei den anderen Vorstandsmitgliedern blieb die Anzahl übersichtlich. Nur sechs Personen haben den 1. Vorsitzenden in all den Jahren als Stellvertreter unterstützt.

 

Dazu gab es drei Kassenwartinnen und 2 Schriftführer.

 

Nur bei den Betreuern der Kinder- und Jugendgruppen gab es mehrere Zuständigkeiten. Dies lag aber hauptsächlich daran, dass wir sehr lange Zeit Kindergruppen und auch mehrere Jugendgruppen hatten. Insgesamt haben sich 15 Personen um den Nachwuchs gekümmert.

 

Von den Kindern und Jugendlichen sind leider nur sehr wenige beim Theater hängen geblieben. Aber der Verein ist trotzdem stolz, dass er in den vergangenen 40 Jahren etwa 150 Kindern und Jugendlichen ein schönes Hobby bieten konnte. Sie haben etwa 110 verschiedene Stücke aufgeführt.

 

Von den Erwachsenen wurden bislang 37 abendfüllende Dreiakterstücke sowie 124 Einakter und Sketche gespielt, die von 6 Regisseuren einstudiert wurden.

 

Für besondere Verdienste um den Verein wurden Hermann Reiners, Heinz Hübner sowie Lotte und Arno Lange zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Aktuell hat die Bergbühne etwa 170 Mitglieder, davon sind 34 Erwachsene sowie 8 Jugendliche und 3 Kinder aktiv tätig.

 

Wir sind aber nicht nur in Lüdersen und naher Umgebung unterwegs. Bei zahlreichen „Niedersächsischen Amateur-Theatertagen“ (davon sechsmal auf Baltrum) sowie mehreren „Tagen der Niedersachsen“ haben wir ebenfalls mitgewirkt.

 

In der Vergangenheit gab es alle 5 Jahre eine Jubiläumsfeier. Meist im vereinsinternen Kreis. Nur das 25-jährige Bestehen wurde parallel zu den 5-tägigen Niedersächsischen Amateur-Theatertagen mit einem 3-tägigen Zeltfest groß gefeiert.

 

Die Feier zum 40-jährigen Jubiläum findet am 16.6.2018 vereinsintern mit einigen Gästen statt.

 

 

 

 

 

 

Großer Sketchabend in Gleidingen

Am Samstag, dem 24. Februar 2018 spielen wir in Gertrudens Kulturladen (Gemeindesaal der Kirche St. Gertruden) in einem ca. 75-minütigen Programm zahlreiche Sketche.

Es handelt sich um eine öffentliche Veranstaltung.

Niedersächsische Amateurtheatertage 2017 auf Baltrum

 

 

Durch aktive Teilnahme hat die Bergbühne Lüdersen zum Gelingen dieses Festivals beigetragen. Dafür Dank und Anerkennung. So lautet der Text der Urkunde, die die Bergbühne vom Amateurtheaterverband Niedersachsen e.V. erhalten hat.

 

Seit 3 Jahren übt Bergbühnen-Urgestein Erwin Delekat mit einigen Jugendlichen kurze Stücke in Plattdeutsch ein. Das Besondere daran ist, dass die Jugendlichen eigentlich kein Wort in dieser schönen Sprache sprechen können. Sie müssen die Texte Wort für Wort erlernen. Aber die Stücke, die seit 2014 beim Sommertheater in Lüdersen und inzwischen auch schon bei einigen Sketchauftritten gezeigt wurden, kommen bei den Zuschauern hervorragend an. Deshalb wurde beschlossen, sich für einen Auftritt bei den Niedersächsischen Amateurtheatertagen auf Baltrum zu bewerben. Das Motto der diesjährigen Theatertage lautete „Gestrandet – Gelandet“. Da in unserer Region nicht mehr sehr viel plattdeutsch gesprochen wird, war dies für uns eine sogenannte Punktlandung. Man wurde nicht nur angenommen, sondern hat für die 5 Stücke mit Erwin Delekat, Laura Frie, Lale Rohleder, Angelo Grigoriadis und Robin Postler sehr viel Applaus bekommen.

 

Auch die musikalische Playbackparodie „Rotkäppchen einmal anders“ mit Christa Assel, Denise Baumecker, Lisa Feise, Markus Baumecker, Kevin Krause und Axel Marwedel wurde mit viel Beifall bedacht.

 

Neben dem Plattdeutschen fehlte eigentlich auch ein musikalisches Programm bei den Theatertagen. Beide Punkte hat die Bergbühne, wie sich der Vorsitzende des Amateur-theaterverbandes Niedersachsen, Alexander Börger, in seiner Ankündigung der Bergbühne erfreut äußerte, gut ausgefüllt.

 

Seit 1986 haben wir inzwischen sechsmal an den Amateurtheatertagen auf Baltrum aktiv teilgenommen. Mehrmals war man auch nur als Zuschauer auf die Insel gefahren. Wurden die Theatertage früher alle zwei Jahre von einer anderen Theatergruppe ausgerichtet, so z.B. 2003 von uns in Lüdersen und Springe, finden die Theatertage seit 2007 jetzt immer auf Baltrum statt.

 

Insgesamt haben 54 Personen, davon 7 Jugendliche, an der diesjährigen Dreitagesfahrt vom 23.6. bis 25.6.2017 auf die Nordseeinsel teilgenommen. Anders als bei den sonstigen Jahresfahrten mit festem Programm wurde diesmal allen Teilnehmern freigestellt, wie sie die Zeit auf der Insel verbringen möchten. Viele haben sich aber auch schon ab Freitagnachmittag die Stücke der anderen 10 Bühnen aus ganz Niedersachsen angeschaut.

 

Obwohl der Wettergott es in diesem Jahr nicht besonders gut mit den Inselbesuchern meinte, was allerdings wiederum zu verstärkten Besucherzahlen bei den Aufführungen führte, hat die Fahrt allen gut gefallen. An der See gibt es bekanntlich kein schlechtes Wetter, nur falsche Bekleidung.

 

Artikel über unsere Jahreshauptversammlung vom 28.1.2017 in Leine Online News

Der neue Vorstand ist fast der alte

51 Mitglieder sowie Abordnungen anderer Vereine und der Feuerwehr waren neben dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Henning Haake zur Jahreshauptversammlung der Bergbühne gekommen, um unter anderem den Rückblicken auf das Jahr 2016 zu lauschen. Als besonders erfreulich stellte der 1. Vorsitzende Markus Baumecker heraus, dass erneut etwa 10. 500 Zuschauer bei den 42 Veranstaltungen mit 28 verschieden Stücken gezählt wurden. Ein besonderer Höhepunkt für die Sketchgruppe war ein etwa 90-minütiger Theaterabend mit zehn Stücken im Hotel Pinkenburg in Wennigsen mit 110 Zuschauern.

Bei den in 2017 turnusmäßigen Vorstandswahlen gab es eine kleine Veränderung. Klaus-Dieter Assel hatte das Amt des Vereinsjugendwarts 2013 übernommen. Zuvor war er schon einmal von 1993 bis 2003 in dieser Position aktiv. Da es seit einigen Jahren nur noch eine Jugendgruppe gibt, könne nach seiner Auffassung der Betreuer und Spielleiter der Jugendgruppe auch die vorstandsmäßige Betreuung dieses Bereichs übernehmen. André Delekat wurde dann auch einstimmig zum neuen Jugendwart gewählt. Die anderen vier Vorstandsmitglieder Markus Baumecker, Christa Assel, Manuela Krause (alle seit 2001) sowie Axel Marwedel (seit 1987) wurden einstimmig in ihre Ämter wiedergewählt.

Auch in 2017 wird es neben dem Dreiakter, der noch gesucht wird, neue Sketche der Jugendgruppe sowie der Erwachsenengruppe geben, die dann beim Sommertheater am Wochenende 17./18. Juni erstmals vorgestellt werden. Dort soll es auch wieder einige Stücke in Plattdeutsch mit Erwin Delekat und einigen Jugendlichen geben.

Die Vereinsfahrt in diesem Jahr führt vom 23. Juni bis 25. Juni auf die Insel Baltrum zu den Niedersächsischen Amateurtheatertagen. Die Bergbühne hat sich dort für eine Aufführung mit Kurzstücken beworben. Welche Bühnen angenommen werden, entscheidet sich aber erst Ende März.

Für ihre 25-jährige Vereinstreue wurden Ute Austermann-Haun und Tobias Müller mit einem Schreibset geehrt. Die beiden anderen Jubilare Kerstin Gebauer und Denis Krüwel waren nicht anwesend. Sie erhalten die Auszeichnung später.

Artikel über unsere Jahreshauptversammlung vom 30.1.2016 in "Leinetal Online News"

Aus Liebe zur Kunst

 

56 Mitglieder, Abordnungen anderer Vereine und der Feuerwehr sowie Orts-bürgermeisterin Ursel Postrach waren am Samstag ins Restaurant Alexandros gekommen, um der Jahreshauptversammlung der Bergbühne Lüdersen beizuwohnen.

 

Neben den Rückblicken auf eine erfolgreiche Theatersaison im Jahr 2015 mit insgesamt etwa 10.500 Zuschauern wurde André Delekat eine besondere Auszeichnung zuteil. Für seine Verdienste um das Amateurtheater erhielt er aus der Hand von Ewald Meyer vom Vorstand des Amateurtheaterverbandes Niedersachsen die Ehrennadel verliehen.

 

Der 44-Jährige begann seine Theaterlaufbahn mit elf Jahren in der Kindergruppe. Nach einer berufsbedingten Pause wegen verschiedener beruflicher Einsatzorte ist Delekat seit einigen Jahren wieder zurück auf der Bühne. Dort spielt er sowohl in den Dreiakterstücken als auch im Sketchprogramm der Bergbühne. Seit Anfang 2015 betreut er zusätzlich die Jugendgruppe und ist für deren Stücke auch als Regisseur im Einsatz. Zuvor hatte Delekat schon mehrfach seinen Vater Erwin bei dessen Abwesenheit vertreten. Hier kommt auch das Sprichwort "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" zum Tragen. Beide Elternteile gehören nicht nur zum aktiven Ensemble, sondern auch zu den Gründungsmitgliedern der Bergbühne Lüdersen. André Delekat ist das vierzigste Bergbühnenmitglied, das seit der Gründung des Amateurtheatervereins in 1978 diese Auszeichnung erhielt.

 

Im Rahmen der Versammlung wurde auch der neue Dreiakter vorgestellt. Gespielt wird in diesem Jahr "Mein Vater, der Junggeselle" von Curth Flatow. Die Premiere findet am 22. Oktober statt, danach folgen elf weitere Aufführungen in Lüdersen sowie fünf auswärts. Darüber hinaus werden beim Sommertheater am 1. und 12. Juni die Jugendgruppe und die Erwachsenen wieder ihre Sketche darbieten, einige davon auch wieder in Plattdeutsch. Für die Dreitagesfahrt vom 17. bis 19. Juni nach Merseburg mit Stationen in Marienborn, Naumburg, Freyburg, Halle und Wöltingerode können noch Anmeldungen bei Markus Baumecker unter der Telefonnummer 05045 962538 erfolgen.

Artikel über unsere Jahreshauptversammlung vom 31.1.2015 in "Leinetal Online News"


Bergbühnenmitglieder vertrauen weiterhin dem bisherigen Vorstand

 

Auf der Jahreshauptversammlung der Bergbühne Lüdersen am 31.1.2015 gab es bei den Vorstandswahlen erwartungsgemäß keine Veränderungen.

Markus Baumecker als 1. Vorsitzender, Christa Assel als 2. Vorsitzende, Manuela Krause als Schatzmeisterin, Klaus-Dieter Assel als Jugendwart und Axel Marwedel als Schriftführer wurden ohne Gegenkandidaten zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Änderungen gibt es jedoch bei der Betreuung der Jugendgruppe. Hier übernimmt André Delekat die Aufgabe von seinem Vater Erwin Delekat, der nach mehr als 55 Jahren Theaterleben an verschiedenen Amateurtheater-Bühnen jetzt etwas kürzer treten möchte. Er gibt auch die Leitung und Regie bei der Sketchgruppe der Erwachsenen ab. Für die Regie ist künftig Axel Marwedel zuständig, der sich auch zusammen mit Markus Baumecker um die Organisation der Sketchauftritte kümmert.

Hartmut Zilse bleibt auch in dieser Saison Regisseur beim Dreiakter.

Die neuen Stücke der Jugendgruppe und der Sketchgruppe, die beim „Sommertheater“ am Wochenende 6./7. Juni 2015 vorgestellt werden, sind noch nicht bekannt. Sie werden zurzeit ausgesucht.

Auch über den neuen Dreiakter wird ebenfalls erst in den nächsten Tagen entschieden. Premiere ist am 24. Oktober 2015.

Neben den theatralischen Aktivitäten kommt aber auch das übrige Vereinsleben nicht zu kurz. So nehmen Bergbühnenmitglieder aktiv am Dorfgemeinschaftskegeln und Maibaumaufstellen in Lüdersen teil. Im Juli fahren zahlreiche Bergbühnenmitglieder sowie einige Freunde für drei Tage nach Dresden, mit einem Abstecher ins Elbsandsteingebirge.

Am 31.12.2014 hatte die Bergbühne 151 Mitglieder, die sich in 36 aktive Erwachsene,

9 Jugendliche und 106 Fördernde aufteilen.

Jubiläum

In diesem Jahr werden wir 40 Jahre alt. Eine vereinsinterne Feier findet am 16.6.2018 statt.

Siehe auch den ausführlichen Bericht

im Reiter "Aktuelles".

 

Beim Sommertheater spielen wir wegen des Jubiläums ältere Stücke in neuer Besetzung.