Dies schrieb die Zeitung zuletzt über uns

Zwei Vorstellungen – zwei Mal ausverkauft. Mehr als 200 Besucher beim Sommertheater der Bergbühne

LÜDERSEN. Das Sommertheater der Bergbühne Lüdersen
gehört längst zur festen Größeim Bergdorf. Wie schon in denVorjahren waren auch jetzt beide Vorstellungen mit je 120 Sitzplätzen restlos ausverkauft.
Auf seine Freunde und Fans kann sich das Team der
Bergbühne Lüdersen verlassen; die Stammgäste wissen,
dass hier neben hoher Spielkunst auch der Humor nicht
zu kurz kommt und viel gelacht wird. Die Laienschauspieler haben erneut unter Beweis gestellt, dass sie mit ihrer Spielfreude begeistern können. Die Vorstellung begann mit dem Lied von Katja Epstein „Theater, Theater der Vorhang geht auf“. Doch bevor der Vorhang hochgezogen wurde, begrüßte Axel Marwedel das Publikum. Er versprach einen vergnüglichen Theaterabend – und dieses
Versprechen wurde auch eingelöst.

Eine Gruppe aus Jugendlichen und Erwachsenen
begann mit dem Stück „Hans und Grete brauchen Knete“.
Das sehr humorvolle Stück erzählt die Geschichte von Hänsel und Gretel mit Liedern neu – ein schöner
Auftakt, der nach mehr verlangte. Und mehr bekamen
die Besucher auch von der Jugendgruppe, die das Stück „Die alte Kommode“ aufführte. Die Verwechslungsgeschichte
handelt von zwei Professoren, die mit ihren unterschied-lichen Vorstellungen für Verwirrung sorgen: Der eine will
eine Kommode kaufen, der andere die Tochter heiraten.
Die rund 120 Besucher stellten fest, das die Spiellaune der
jungen Akteure unter der Regie von André Delekat bestens
war.
Gleichzeitig setzte das Team beim Sommertheater auch auf
Bewährtes und so wurden etwa mit „Ein Beamter zeigt
Bürgernähe“ oder „Die Eheberatung“ außerdem ältere
Stücke erneut aufgeführt. Alle Vorstellungen waren
ein Angriff auf die Lachmuskeln.
Das Theaterspielen hat im Bergdorf lange Tradition: 1978
gründete Erwin Delekat die Bergbühne. Delikat hat sich zwar aus Altersgründen etwas rar gemacht,
doch seine Regie ist immer noch beim Bühnenspiel zu
spüren. So werden die Abende zu einem Leckerbissen der
Theaterkunst. Die Bürger aus Lüdersen,
aber auch aus der Umgebung, wissen um die Qualität.

Für einen gelungenen Abschluss sorgte Tanzmusik, bei der die Besucher bei einem Glas Wein den Abend ausklingen ließen.

 

(NDZ vom 12.6.2018)

Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung
Quelle: Bergpost Lüdersen
Quelle: Bergpost Lüdersen
Quelle: Neue Deister Zeitung
Quelle: Neue Deister Zeitung
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Deister-Anzeiger
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Deister-Anzeiger
Quelle: Neue Deister Zeitung
Quelle: Neue Deister Zeitung
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Deister-Anzeiger
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Deister-Anzeiger
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Deister-Anzeiger
Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Deister-Anzeiger
Quelle: Neue Deister Zeitung vom 31.07.2015
Quelle: Neue Deister Zeitung vom 31.07.2015
Quelle: "Hallo Wochenende" vom 17.10.2015
Quelle: "Hallo Wochenende" vom 17.10.2015

2018 - Drei Engel für Helmfried

Dreiakter-saison 2018/19

Als neuen Dreiakter spielen wir die Komödie "Drei Engel für Helmfried" von Rolf Sperling.

Weitere Informationen finden Sie im Reiter "Dreiakter"

 

 

Straßen-sperrung

Ab 29.10.2018 ist die

L 389 von Linderte bis zur Kreuzung K 227 nach Lüdersen voll gesperrt.

Ab dem 19.11.2018 ist dann auch die Strecke von Hiddestorf bis zum Abzweig nach Lüdersen gesperrt.