Das ist unser Sommertheater

 

Schon seit 1984 werden die neuen Sketche und Einakterstücke der laufenden Saison jeweils im Mai/Juni/Juli vorgestellt. Anfangs geschah dies nur an einem Sonntagnachmittag. Schon nach wenigen Jahren wurde diese Veranstaltung zusätzlich auf den Samstagabend ausgeweitet.

Nachdem von 1995 bis 2014 der Anfang 2015 aufgelöste "Gesangverein Frohsinn“ aus Lüdersen während der Veranstaltung einige Lieder gesungen hat, hatten wir für das Sommertheater 2015 an beiden Tagen zum Abschluss das Spielmann- & Fanfarencorps Pattensen eingeladen.

 

Beim Sommertheater 2016 spielten die "Alvesroder Deistermusikanten" an beiden Tagen zum Abschluss einige Stücke aus ihrem Repertoire.

 

Beim Sommertheater 2017 waren wieder die Musiker vom Spielmann- & Fanfarencorps Pattensen dabei.

 

Beim Sommertheater 2018 wird die Band "Songliner" für den musikalischen Abschluss sorgen.
 

 

Rückblick auf  Sommertheater 2017

 

Am Wochenende 17./18. Juni 2017 haben wir unsere Traditionsveranstaltung Sommertheater durchgeführt. An beiden Tagen erfreuten sich jeweils ca. 120 Zuschauer an den Stücken der Jugendgruppe, der Plattdeutschgruppe und der Erwachsenengruppe.

 

Die Jugendgruppe unter Leitung von André Delekat hatte sich mit „Liebe verboten“ von Ilse Bintig ein Stück ausgesucht, was auch heute noch in vielen Familien so vorkommen könnte. Wehe man wird alt und hat noch eigene Ansprüche an das Leben.

 

Die beiden plattdeutschen Sketche „Kinner köst Tied un Geld“ von Marianne Meyer mit der siebenjährigen Lale Rohleder und Erwin Delekat sowie „Fohrstünn“ von Regine Wroblewski mit Laura Frie, Angelo Grigoriadis und Robin Postler wurden von den meisten Zuschauern verstanden, zumindest beweist dies der Beifall, den die Jugendlichen für ihre Leistung bekommen haben. Einstudiert wurden beide Stücke von Erwin Delekat.

 

Zur Premiere erhalten die Akteure der Jugendgruppe normalerweise einen Gutschein für einen Kinobesuch, Bowlingabend oder dergleichen. In diesem Jahr hatte sich der Vorstand etwas besonders ausgedacht. Die aktuelle Jugendgruppe zeigt nicht nur beim Sommertheater ihr Können, sie übt auch von sich aus zu den Advents- und Weihnachtsfeiern verschiedener Organisationen mehrere Stücke ein. Als Dankeschön für den besonderen Einsatz wurde die Jugendgruppe zu den Amateurtheatertagen auf die Insel Baltrum eingeladen. Leider konnten zwei Mitglieder der Gruppe nicht an der Fahrt teilnehmen. Aber den anderen sieben hat der Aufenthalt nach eigenem Bekunden dort sehr gefallen, insbesondere auch, weil einige von ihnen mit den plattdeutschen Sketchen dort aufgetreten sind und dafür viel Beifall erhalten haben.

 

Die Erwachsenen haben unter der Regie von Axel Marwedel 4 kurze Stücke gezeigt. „Gitterweisheiten“ von Thorsten Böhner mit Lara Eggerstedt, Kevin Krause und Axel Marwedel, ,,Der Gerichtsdiener und die Dichtkunst“ von Erich Koch mit Werner Krüger und Friedrich Schünemann, „Der Kunstpfeifer“ von Loriot mit Manfred Nolte und Axel Marwedel sowie „Haushalt ohne Mama“ von Walter Hedemann mit Christa Assel, Lisa Feise, Alina Nußbaum und Dirk Siegmund.

 

Zum Abschluss beider Tage musizierten die Spielleute von der neu gebildeten Spielgemeinschaft Pattensen aus Spielmann- & Fanfarencorps und Alt Calenberger Fanfarenzug.

Insgesamt war es laut den Äußerungen zahlreicher Besucher eine sehr gelungene Veranstaltung. Aber was wären die Darsteller ohne die vielen helfenden Händen im Hintergrund wie z.B. die Bühnenbauer und -techniker, ohne deren Vorarbeit sich die textlernenden Akteure nicht darstellen könnten. Aber auch an beiden Aufführungstagen sorgten viele Helfer dafür, dass z.B. die Bühne für das jeweilige Stück mit den richtigen Requisiten bestückt war, die Scheinwerfer an- und ausgemacht und der Vorhang im richtigen Moment auf- bzw. zugemacht wurden. Auch der Getränkeverkauf sowie am Sonntag-nachmittag der Kaffee- und Kuchenverkauf mussten organisiert werden. Deshalb wurde auch allen Helferinnen und Helfern auf, vor und hinter der Bühne vom Vorstand besonders gedankt, insbesondere auch den zahlreichen Kuchenbäckerinnen und -bäckern.

Das war unser Sommertheater 2015

Mehr als 250 Besucher füllten am Wochenende 30. und

31. Mai 2015 die Bergdorfhalle, ein neuer Zuschauerrekord.

 

Alle 9 gezeigten Stücke fanden bei den Zuschauern großen Anklang. Auch wenn evtl. bei den beiden Stücken in PLattdeutsch nicht alle den Text verstanden haben.

Während Erwin Delekat von Hause aus plattdeutsch spricht, mussten die drei Jugendlichen den Text zum Teil mühevoll Wort für Wort in der für sie neuen Sprache erarbeiten. Aber es hat ihnen auch viel Spaß gemacht.

Der Jugendgruppe merkt man insgesamt ihre Spielfreude an, die sie auch bei dem von André Delekat einstudierten Stück "Postraub 2002" gezeigt haben.

Neben den Sketchen der "älteren" Erwachsenen glänzten auch die "jungen" Erwachsenen mit ihrem Stück. Alle 4 haben bereits in Dreiaktern mitgewirkt. In diesem Jahr können sie dort wegen ihrer Berufsausbildung nicht mitspielen. Sie hatten sich deshalb einen längeren Einakter ausgesucht, um ihre inzwischen erlangte Schauspielkunst zu beweisen.

 

Zum Abschluss der beiden Veranstaltungstage erfreute das Spielmann- und Fanfarencorps Pattensen die Besucher mit Stücken aus seinem umfangreichen Repertoire.

 

Alles in allem war das Sommertheater 2015 eine gelungene Veranstaltung, zu dem u.a. auch das große Kuchenbüffet am Sonntag beigetragen hat.

 

Bilder von der Generalprobe finden Sie in der Rubrik "Unser Verein/Unsere Stücke"

Jubiläum

In diesem Jahr werden wir 40 Jahre alt. Eine vereinsinterne Feier findet am 16.6.2018 statt.

Beim Sommertheater spielen wir wegen des Jubiläums ältere Stücke in neuer Besetzung.